Dell E525w LED-Farblaserdrucker: Multifunktionsdrucker Infobericht

Der Dell E525w nutzt einen Farblaser und platziert sich als Anwerber für den Gebrauch in kleinen Büros mit eingeschränktem Druckaufkommen. In mehrfacher Hinsicht erscheint dieses Produkt laut verschiedener Testquellen bei der Bedienung etwas altmodisch, kann aber auch auf wichtigen Feldern Punkten.

Dell E525w - Beitragsbild #1Dell E525w - Beitragsbild #2Dell E525w - Beitragsbild #3

Lieferumfang
Dell berücksichtigt bei der Treiber-CD zusätzlich zu den Betriebssystemen Windows und Mac OS diverse Linux-Distributionen. Die mitgelieferten Toner (Schwarz und Farbe) haben eine Reichweite bis zu 700 Blatt. Neben ausführlicher Dokumentation und Installationshilfen spendiert der Hersteller zu dem Netzstecker auch ein USB-2.0- (Hi-Speed) sowie RJ11-Kabel.

Optik, Bedienelemente, Anschlüsse
Ein großer, schwarzer Block: Dells Design fällt schlicht, wuchtig und quadratisch aus und verzichtet auf irgendwelche modischen Experimente. Der Dell E525w bietet traditionelle Bedienelemente in Form echter Tasten an. Das Display dient nur zur Orientierung und gibt reine Textinformation oder simple Balkendiagramme wieder. Das in mattem Schwarz gehaltene Gehäuse wirkt recht wuchtig, was auch durch das stark kubische Design betont wird.

USB-Speicher übertragen mit Hilfe des USB-Host-Anschlusses an der Front Daten an den Drucker oder archivieren direkte eingelesene Dokumente. Auf der Rückseite befinden sich Anschlüsse für die Stromversorgung, USB 2.0 (Hi-Speed) sowie Ethernet-Steckplatz, um eine physikalische Verbindung mit einem Computer oder Netzwerk aufzubauen.

Funktionen und Ausstattung
Typisch für einen echten Multifunktionsdrucker erhalten Anwendern neben dem eigentlichen Drucker auch einen Scanner, Fax sowie eine Kopiereinheit. Beidseitiger Druck ist mit diesem Gerät nur manuell möglich – ein echter Duplexer existiert nicht. Zudem ist auch der Vorlageneinzug mit nur 15 Blatt sehr spärlich bemessen. Die Möglichkeit, ernsthaft längere Dokumente zu vervielfältigen, ist damit stark eingeschränkt. Ähnlich verhält es sich mit dem 150 Blatt starken Papierfach für das Druckwerk. Für ein Büro ist dieser bescheidene Vorrat höchstens noch befriedigend.

Dell E525w - Beitragsbild #7Dell E525w - Beitragsbild #8Dell E525w - Beitragsbild #5

Diverse Technologien gestatten beim Dell E525w die Übertragung per Funk: WLAN, Wi-Fi Direct für Android oder Apples AirPrint stehen zur Auswahl. Für Arbeitsaufträge aus der Cloud dient sich Googles Cloud Print als praktischer Helfer an. Gegen Registrierung bietet Dell zu diesem Zweck auch die eigene Software Dell Document Hub an, die eine recht übersichtliches Management des Dell E525w erlaubt. Zum Schutz wichtiger Dokumenten verhindert auf Wunsch ein PIN-Lock die vorzeitige Ausgabe. Unbeabsichtigte Einblicke von nicht autorisierten Personen wird damit effektiv ein Riegel vorgeschoben. Das maximale nutzbare Format beläuft sich auf DIN A4, ein Randlosdruck ist mit dem Gerät nicht möglich.

Qualität, Geschwindigkeit und Betriebskosten
Maximal 600 dpi leistet das Druckwerk des Dell E525w. Die Auflösung des Scanners beträgt 1200 dpi. Selbst unter starker Vergrößerung besticht der Textdruck durch äußerst klare Ränder, was in verschiedenen Tests hervorgehoben wurde. Kopien sind ebenfalls in einer guten Qualität möglich, jedoch bleichen hier die Farben etwas aus. Dagegen glänzt der Farbdruck in Fotoqualität durch eine sehr abgestimmte, streifenfreie Wiedergabe.

Solide, wenn auch nicht überragend, sind die Zeiten beim Druck von ISO-Formaten: Jeweils 18 ipm für Farbe und Schwarzweiß stellen eine brauchbare Arbeitsleistung zur Verfügung. Kopien laufen laut Datenblatt ebenfalls mit 18 ppm durch. Die Reichweite mit neuem Toner beziffert sich auf 2000 Seiten Textdruck sowie 1400 Seiten für Farbaufträge. Kosten belaufen sich auf 20 Cent nach ISO-Standard (Farbe). Deutlich reduziert ist der Seitenpreis bei monochromer Anwendung mit 3,6 Cent. Damit erzielt Dell in Sachen Wirtschaftlichkeit keine Rekordwerte und liegt hinter vielen Konkurrenzmodellen leicht zurück.

Fazit
Dells E525w zeigt viel potential, wird aber vom Hersteller zu stark in seiner Papierzufuhr und durch die fehlende Duplexeinheit beschnitten. Exzellent präsentiert sich dagegen die Druckqualität von reinem Text selbst in reduzierten Qualitätseinstellungen. Ebenso hinterlassen Grafiken und Fotos laut anderer Testquellen einen noch recht guten Eindruck. Der Rest im Paket stimmt: Konnektivität und sonstige Funktionen sind absolut alltagstauglich. Aufgrund der genannten Beschränkung ist das Gerät nur für sehr kleine Büros mit einem eher überschaubaren Druckaufkommen eine Empfehlung. Ebenso gestaltet sich der Ersatz der original Tonerkartuschen als relativ kostspielig.


Vorteile
+
sehr guter Text- & Fotodruck
+ PIN-Lock zum Schutz von Dokumenten
+ eigene Software Dell Document Hub

Nachteile
 fehlende Duplex-Einheit
kein Randlosdruck möglich

Jetzt mit deinen sozialen Netzwerken teilen!

Weitere Informationen zu dem Thema: